Startseite
  Über...
  Archiv
  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/mi-vida-en-granada

Gratis bloggen bei
myblog.de





Noch mehr zur Arbeit - Córdoba - und eine super tolle Geburtstagfeier

Soooo Zeit wird’s für einen neuen Blogeintrag. Was ist diese Woche passiert? Seeehr viel. Ich geh am besten wieder chronologisch vor. Also, Dienstag und Mittwoch waren ähnlich wie Montag, nur die Einarbeitungsphase wurde natürlich übersprungen. Es gab jede Menge neue Buchungen, also jede Menge Übung für uns. Mittlerweile klappt das Bearbeiten sogar ohne „Spicker“ und in etwa 15Minuten! Haha. Am Donnerstag kamen dann die zwei Promotion-Gurus, Elke und Erik, und haben uns direkt in ihr Auto gepackt und auf Promotion-Tour durch die Uni-Fakultäten in Granada geschickt. Ich glaub ihr könnt euch alle in etwa vorstellen, wie Flyer verteilen abläuft? Gut, dann denkt euch jetzt noch dazu dass wir auch noch riesen Poster aufhängen müssen, und dabei aufpassen dass wir a) nicht erwischt werden, denn was wir da machen ist eigentlich verboten! [also psssst!! ^^] b) sämtliche Konkurrenten ausstechen, beispielsweise durch Überkleben der Poster oder Entsorgen der Flyer in den nächstgelegenen Mülleimer. c) etwa 150% mehr Flyer und Poster einpacken als wir eigentlich brauchen – egal ob die Tasche eh schon schwer genug ist, wir irre steile Berge raufhetzen müssen [„das muss noch etwas schneller gehen…!“] oder es zu allem Überfluss auch noch 28°C hat. Hauptsache am Ende des Tages gibts eine völlige Reizüberflutung durch unser Material. Essen oder Trinken zwischendrin geht übrigens nicht, „wir sind hier schließlich zum Arbeiten“ – und „4 Stunden Marathon sind sowieso schon lang genug, wenn wir dann auch noch ständig Pause machen wollen werden wir ja nie fertig“… Jap. So geht das bei uns zu. Und wenn wir nicht gerade auf Promotion-Tour sind, werden wir im Büro weiter in die Bearbeitung von Rechnungen, Zahlungseingängen und Emailverkehr mit den Sprachschulen eingearbeitet. ;-)

Am Freitag wurden wir dann, nicht wie angekündigt bereits am Donnerstag, in die Geheimnisse des Marketing eingeweiht. Ebenfalls durchgeführt von Elke, die ist die Gründerin des Unternehmens, studierte BWL-erin und knallharte Geschäftsfrau. Das heißt für uns zum Beispiel, dass wir – auch wenn wir das im Praktikum nicht brauchen, aber vielleicht nutzt es uns ja später mal was … – bis nächste Woche Minimum die bisher 32 Zielländer für Sprachreisen und die Flughafenkürzel aller jeweiligen Städte lernen müssen, über geografische Lage, Klima und Freizeitbeschäftigungen vor Ort bescheid wissen müssen, und selbstverständlich auch über die Geschichte des Unternehmens. Damit wir das auch wirklich machen, gibt es einen Test den wir dann auch bestehen sollten. Ähem ja. Also ich muss noch eine Hausarbeit schreiben, bin etwa 42 Stunden pro Woche auf der Arbeit – und irgendwann will ich auch einfach mal meine Ruhe haben... Die Liste mit den Flughafenkürzeln gibt es übrigens nirgends, die müssen wir uns selbst erarbeiten. „Dadurch lernen wir dann auch gleich Geografie und Klima, naja und den Rest kann man sich zur Not zusammen reimen.“ Also ganz ehrlich, hab ich da ne falsche Einstellung oder findet das sonst noch jemand dämlich / übertrieben??? Klar ist es gut, am Ende was aus dem Praktikum mitzunehmen, aber solche Sachen muss ich wissen wenn ich im Reisebüro am Schalter arbeite und nicht ständig während der Beratung googlen möchte, und nicht wenn ich im Hinterzimmer eines Büros sitze und Buchungsaufträge oder Zahlungseingänge in ein Programm eintippe. o_O Naja, aber mal soviel dazu. 

Am Freitag war außerdem „Fiesta de la Primavera“. Was so viel heißt wie: Massenbesäufnis im GANZ großen Stil. Ab etwa 4 Uhr nachmittags pilgern die Jugendlichen und Studenten zum Plaza Einstein, einer der größten Plätze in der Innenstadt, und geben sich die Kante. Das ganze sieht dann in etwa zunächst so aus:

Und dann so:

 image

 

Am Samstag sind Franzi und ich dann endlich mal nach Córdoba gefahren. Und wir haben keine Minute lang bereut dass wir letzte Woche abgeblasen haben. Das Wetter war traumhaft, 28°C und endlos blauer Himmel. Die Stadt an sich ist auch ganz schön, aber abgesehen von der berühmten Mezquita – die man allerdings auch in einer halben Stunde „abgeklappert“ hat – würde ich die Stadt jetzt nicht unbedingt weiter empfehlen. War schon schön und so, aber viel zu sehen gibt es da wirklich nicht. Wir haben uns dann noch ein Eis gegönnt und waren im H&M shoppen, bevor es wieder zurück nach Granada ging.

Da hat uns nämlich schon Sanne, unsere Arbeitskollegin, erwartet. Es war ihr Geburtstag und sie hat uns eingeladen. Also schnell ins Haus, ein bisschen frisch machen und aufstylen, und ab gings. Kurze zeit später kamen dann auch noch andere Freunde von ihr, ausgestattet mit Gitarren, Klarinette, und Mundharmonika. Sämtliche „Percussion-Instrumente“ (z. Bsp. ein Glas, eine Flasche, oder auch die Fernbedienung) wurden von uns dann improvisierend eingebaut. Dann gings los: von „Nothing else matters“ über „Lean on me“ bis hin zu verrückten spanischen Volksliedern war alles vertreten was sich einigermaßen als Akoustikversion singen/spielen lässt. Dazu gabs Schnittchen, Chips und Schokofondue. Ihr könnt euch vorstellen was das für ein Abend wurde. Ich war um etwa 7 morgens im Bett. :D Eigentlich wollten wir noch in eine Disco gehen aber das war einfach so gemütlich und hat Spaß gemacht, da haben wir einfach die Zeit vergessen. Und dann war es schon 4, was bei den meisten Discos heißt: nichts geht mehr, der Laden ist voll. Aber macht nichts, wir sind ja noch lange genug hier um das Nachtleben zu testen.

Heute hab ich es übrigens endlich geschafft, mal etwas Sport zu machen. Es gibt hier unheimlich viele schöne Parks die man teilweise am Fluss entlang joggen kann. Zudem gibt’s auch quer in der ganzen Stadt verteilt so kleine Trimm-dich-Plätze wo man an Geräten trainieren kann. Wirklich effektiv ist das allerdings nicht denke ich, da man weder das Gewicht noch die Höhe der Geräte ändern kann. Aber fürs Gewissen hats erstmal gereicht, und ein kleines Workout kann ich im Zimmer auch ohne Geräte machen. :-) Ich will ja nicht dass das halbe Jahr Fitness Studio umsonst war! Wobei ich mich hier, dank der nicht vorhandenen Cookies, sehr gut zusammen reissen kann. Nur wenn es jetzt noch wärmer wird und es dann überall lecker Eis gibt,… uff… das wird auf jeden Fall eine Herausforderung. Aber ab und zu darf man sich ja mal was gönnen. In diesem Sinne,

machts gut und bis bald!

20.3.11 21:45
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung