Startseite
  Über...
  Archiv
  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/mi-vida-en-granada

Gratis bloggen bei
myblog.de





Mein erster Schultag – äh, Arbeitstag… ;)

Juhu! Ich habe den ersten Arbeitstag erfolgreich bestanden. War ganz schön anstrengend, los gings um 9 Uhr mit einer gut dreistündigen Einarbeitung in den ersten Schritt – richtig gelesen: 3 Stunden, erster Schritt …! – in unseren zukünftigen Aufgabenbereich. Wir sind verantwortlich für die Buchungsbearbeitung. Wenn sich jemand zu einem Sprachkurs anmelden möchte, muss er je nach Land ein 2-3seitiges Formular ausfüllen. Wir geben dann die kompletten Daten in verschiedene Buchungsprogramme ein. Es gibt 3 Buchungssysteme, die man bei jedem Kunden schrittweise abarbeiten muss um am Ende eine Kartei mit allen Infos zur Person, dem Sprachkurs, und der Unterkunft zu haben – seeehr verwirrend alles, denn wir arbeiten da mit 5 Sprachen mehr oder weniger gleichzeitig: Englisch, Spanisch, Deutsch, Dänisch und Niederländisch. Das sind nämlich, außer Deutschland, die Länder deren Buchungen wir hier in Granada annehmen. Und die Formulare sind dann natürlich immer in der jeweiligen Landessprache ausgefüllt. Aber das wäre ja so viel zu einfach, da kann man sich ja das englische Formular als Vorlage nehmen und muss dann nur schauen an welcher Stelle was steht. Nein nein. Hinzu kommt, dass die Buchungssysteme mit denen wir arbeiten, ebenfalls multinational sind: immer schön ein Mix aus allen Sprachen in einem System… [fragt nicht warum, diese Frage kann im Büro wirklich KEINER beantworten]. Je nachdem welchen Teil der Buchung wir gerade bearbeiten, zum Beispiel die Auswahl in welcher Unterkunftsart der Kunde wohnen möchte (Gastfamilie, WG, Hotel usw.) ist das oftmals eine andere Sprache wie beim nächsten Teil, der Verpflegung. Gesprochen wird hauptsächlich auf Spanisch, nur die Einweisung war auf Englisch damit es schneller geht und wir auch wirklich alles verstehen. Aber alle wissen, dass im Büro jeder ein anderes Level hat, und somit wird ein bisschen auf Tempo und Aussprache geachtet. :D Nach der Mittagspause gings dann ans Kataloge verschicken, 48 an der Zahl, die zur Post gebracht werden mussten. Und anschließend dann weiter mit dem nächsten Schritt, dem Versenden von Anzahlungs-Anforderungs-Mails. 4 Stunden später und einem Sprachenwirrwarr im Kopf haben wir dann unsere erste Buchung mehr oder weniger selbstständig bearbeitet, und durften nach Hause gehen. Was für ein Tag!!

Es gibt übrigens kostenlos Kaffee, Tee, und stilles Wasser, sowie einen großen Kühlschrank den wir nutzen können. Soweit ich weiß, arbeiten neben Franzi noch 5 weitere im Büro: Per (Chef), Heidi (2. Chef glaub ich), Rocío (Spanierin), Christelle (Französin), und Sanne (Niederländerin). Heute kam noch ein weiterer dazu, kein Praktikant wie wir dachten, sondern ein etwa 35jähriger Belgier der im Sommer die Stelle von Sanne übernehmen wird. Alle sind auf jeden Fall total nett, und super locker. Ein wirklich angenehmes Arbeitsklima. :-)

Am Donnerstag werden wir dann in die Geheimnisse des Marketing & Sales eingeführt, und bekommen gezeigt wie wir später selbstständig die Promotion in Granada übernehmen. Ab und zu, also wenn nötig, fahren wir dann abwechselnd auch mal mit den zwei Promotion-Gurus (Deutsche) quer durch Andalusien und helfen dort aus. Es gibt da tatsächlich zwei, die von Montag bis Donnerstag den ganzen Tag von einer Stadt in die nächste fahren und Kartonweise Poster aufhängen!! Per meinte so, „die müssen auch öfter mal im Auto schlafen, weil die Hotels ausgebucht sind“… ähm ja, ich hoffe davon bleiben wir dann verschont… oO

Diese Woche habe ich die frühe Schicht, von 9 bis 6 Uhr. Nächste Woche wechseln wir dann, da beginne ich erst um 11 aber arbeite bis 8. Und dann wird wieder gewechselt, usw. Ich find das eigentlich eine gute Lösung, und er meinte wir können das auch tageweise mal durchwechseln falls einer von uns was besondere vor hat und gerne später anfangen / früher aufhören möchte. Jetzt müssen wir nur noch abklären, wie das mit Urlaub nehmen ist. Denn offiziell geht das nicht. Wir wollen allerdings vorschlagen, auf die Mittagspause zu verzichten – zumindest so lange man sich noch nicht bräunen kann ^^ - denn Essen kann man zwischendurch auch problemlos, und dadurch könnten wir pro Woche bis zu 5 Stunden sammeln, also einen halben Tag. Und da derzeit sowieso noch Nebensaison ist, gibt es noch nicht so viel zu tun als dass wir da zu zweit den ganzen Tag voll beschäftigt wären. Drückt mir die Daumen dass sich da was machen lässt. :-)

Hasta luego!

15.3.11 20:46
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung