Startseite
  Über...
  Archiv
  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/mi-vida-en-granada

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ein Wochenende der Gegensätze – und andere Stories

Buenos días!

Was für ein Wochenende! :-) Aber ich gehe wie immer schön chronologisch vor, somit kommt dann auch das Beste zum Schluss. Ähm wo fang ich an… Also definitiv erwähnenswert ist mein Besuch in einer Salsa-Tanzbar gewesen, haha. Es gibt hier ganz in der Nähe einen kleinen Club namens „Barrio Latino“ und dort finden Mittwochs und Sonntags Tanzkurse statt. Wir waren am Mittwochabend. Das ganze kostet 3€ inkl 1 Getränk. Zuerst wird eine Figur gezeigt, dann kann man die 2-3 Lieder lang üben (das geht ganz schön her auf der Tanzfläche!! Holla die Waldfee, ich sag nur „Ständer-Alarm!“ lol), und dann kommt das allerschärfste: Animation!! Da kommen dann zusätzlich noch 2 weitere Tanzlehrer, und dann geht’s ab: am besten seht ihr euch mal das Video an, das war zwar nicht in der Bar aber das war beispielsweise einer der Tänze den wir da auch getanzt haben: http://www.youtube.com/watch?v=SxxvZ3vGOpk  :D Ääähm ja. Jetzt stellt euch noch vor dass ihr da keine Ahnung habt was als nächstes kommt, und dann plötzlich so ein Typ an euch dranklebt und euch quasi anbumst... haha.Der Liedtext übersetzt geht übrigens in etwa so: „Wo gefällt es den Frauen? Hier, hier! Und wie machen es die Männer? So, so! Jetzt beweg deinen Hintern, beweg ihn, beweg ihn.“ :D Das ganze geht dann zwei oder drei Lieder, und danach geht’s wieder von vorne los. Eine neue Figur, Musik zum ausprobieren, dann Animation, und später ist noch Musik wo dann jeder frei tanzen kann. Ich musste morgens um 6 aufstehen daher war die Nacht für mich relativ früh zu ende (gegen 1:30h), aber wenn das die ganze Nacht so heiß herging wie bisher am abend… das erklärt möglicherweise die ganzen Kondome die ich am Donnerstagmorgen desöfteren auf der Straße sehe.

Aber mal soviel dazu. Freitag sind wir dann endlich mal wieder weggegangen. War allerdings nicht so der Knüller, ich kann mich mit der Musik hier nicht so wirklich anfreunden. Viel zu viel Elektro/House/Dance was auch immer, oder kaum ein Lied im Original, ständig nur komische Remixe, oder irgendwelche spanischen Lieder die man eben nicht kennt. Möglicherweise waren wir aber auch nur in der falschen Disco… ;-)

Samstag war ich dann mal dem ALDI (jaaaha!!) einen Besuch abstatten – allerdings muss man da mit dem Bus hinfahren weil er total weit außerhalb ist, und das ist mir zu blöd. Aber ab und zu werd ich mal hinfahren und „Schwarzbrot“ kaufen, das gibt’s da nämlich und es schmeckt einigermaßen gut.

Das nächste Highlight war dann am Mittwoch: Pancake Party mit den Mitbewohnerinnen. War seeehr lecker und total lustig - aber da wussten wir auch noch nicht was uns in dieser Nacht noch bevorstehen sollte… Nachdem wir gegessen hatten, haben wir beschlossen den Abend gemütlich auf unserer Dachterrasse ausklingen zu lassen. Also eine Decke und eine Flasche Wein geschnappt, und nach oben gelaufen. Wunderschöner Ausblick (lässt sich auf den Fotos leider nicht so schön einfangen), angenehmes Wetter. Als wir eine Stunde später allerdings mal aufs Klo wollten, war die Überraschung groß: wir wurden ausgesperrt!!! Irgendwer im Haus dachte wohl es wurde vergessen die Tür abzuschließen (wir sind jetzt mal so naiv und glauben das… ähem) und hat das übernommen. Wir hatten natürlich keinen Schlüssel dabei, und auch kein Handy. Und wir wohnen in einer Seitenstraße, d.h. normalerweise laufen um diese Uhrzeit keine Leute mehr vorbei… Joa. Nach einer Krisenbesprechung à la „was heißt ’wir wurden ausgesperrt, das ist kein Scherz, kann uns irgendjemand helfen bitte…?!’ auf Spanisch“ haben wir dann vom Dach aus in alle Richtungen losgebrüllt. Gottseidank wurden wir erhört, und erlöst (-> Klo!). Man man man. Wir haben auf jeden Fall unsere Lektion gelernt und nehmen seitdem immer ein Handy mit, wenn wir auf die Dachterrasse gehen. :D

Das Wochenende stand dann ganz unter dem Thema „Gegensätze!“ Los gings am Samstag um eine (für mich ^^) unmenschliche Zeit, per Bus, nach Nerja. Das ist ein kleines Städtchen in der Nähe von Málaga - ganz bekannt für seine Tropfsteinhöhlen die erst vor 60 Jahren zufällig von einer Hand voll spielender Kinder entdeckt wurden. Was die Kinder gespielt haben, wenn die dabei einen Eingang zu einer gigantischen Tropfsteinhöhle entdecken – sei mal dahin gestellt… Die Höhlen waren auch unser erster Touristen-Stopp. Da ich als Oberfränkin mit Tropfsteinhöhlen durchaus vertraut bin, war das für mich allerdings nicht so das Highlight wie für manch andere. Danach gings dann zu einem Boot welches mal als Kulisse in einer TV-Serie (oder wars nur die Titelmelodie??) auftauchte. Und dann gings endlich an den Strand! :-) Allerdings nur für eine Stunde, denn dann haben wir uns entlang einem (verbotenen *hust*) „Paseo“ zum zweiten touristischen Highlight gemacht: dem Balkon Europas. Das ist eine riesen Terasse von wo aus man aufs Meer blicken kann. Dort gabs dann auch Paella – für mich allerdings mit Hähnchen statt Meereszeugs, und auf dem Rückweg haben wir einen kleinen Bummel durch das Städtchen gemacht. Dabei hab ich einen niedlichen kleinen internationalen Supermarkt entdeckt und mich mit den nächsten „Zutaten“ für meinen English Day am kommenden Sonntag eingedeckt. Man war das schwer, am liebsten hätte ich den halben Laden gekauft. Aber wir sind dann noch mal für zwei Stunden an den Strand, daher hat sich die Auswahl der kaufbaren Produkte drastisch – und sehr zum Wohlwollen meines Geldbeutels ^^ - verringert. Abends um 21 Uhr sind wir dann wieder in Granada angekommen.

image

 

Am Sonntag dagegen war dann das Kontrastprogramm angesagt: Schlittenfahren im Gebirge! Ja, richtig gelesen. Wer einigermaßen geografische Kenntnisse hat, weiß das Granada direkt an der Sierra Nevada liegt – und das wollten wir natürlich noch ausnutzen bevor der restliche Schnee gar weggetaut ist. Um zehn gings los, per Bus nach Monachil, sozusagen die Talstation, von dort aus weiter mit dem Minibus noch ein Stück weiter höher. Dann war kraxeln angesagt, denn wir hatten uns gegen den längeren richtigen Weg entschieden und sind quasi vertikal über Geröll und durch Gebüsch nach oben zur Straße gekraxelt… noch 100m auf einer richtigen Straße – und wir waren endlich da. Schlitten ausleihen, und dann geht das Anstrengendste erst los: die Piste nach oben laufen, mit dem Schlitten im Schlepptau. Puuuh war das was, und alles für 1,5min Abfahrt! Und dann das ganze von vorne... Aber das Panorama war schon sehr schön, leider waren nur noch die Gipfel mit Schnee bedeckt, aber das war auch ok.

image

 

Wir sind schon um 5 zurück gewesen, also bin ich noch mal ne Runde auf die Dachterrasse zum Bräunen. Und hab mich direkt verbrannt. Trotz Sonnencreme, und es war wohlgemerkt schon fast halb 6 als ich da oben lag! Aua aua aua. Aber mittlerweile ist das rote wieder weg - und ich bin schön braun. ÄTSCH! 

Wir haben hier mittlerweile die 30°C überschritten. Und das ist nachmittags echt krass! Mir grauts ein bisschen vor Juni – wie soll das erst da werden?! Uff… In diesem Sinne, brutzelige Grüße aus Granada. Was gibt’s denn so neues aus Deutschland? Beim Pubquiz gestern gabs sogar ne Frage, was den schweren Massenunfall in Rostock auf der Autobahn verursacht hat. Haaa, und wer hats gewusst? :D Naja aber das ist mir jetzt nicht so wichtig, mich interessiert eher wie es EUCH so geht, ob es was neues aus Bayreuth gibt (*Schenkelklopfer*) oder was ich sonst noch so verpasse. Lasst mal was hören!!

Tschööö.

12.4.11 21:02


Vom Ku Klux Klan und anderen Dingen...

Erst mal ein riiiesen Dankeschön für die viele Post die ich bisher bekommen hab, das freut mich sehr. Ganz besonders hab ich mich über den Lindt-Osterhasen gefreut, da weiß jemand wohl was ich mag...!! :-) Hehe.

Joa was ist so los bei mir, ehrlich gesagt nichts. Auf der Arbeit gibt es kaum was zu tun, wir müssen jetzt erst mal warten bis die Stipendien von der Regierung bestätigt werden - und erst dann kommen wieder massenweise Buchungen und Stornierungen. Also in Spanien ist das so, dass Schüler und Studenten vom Staat einen (sehr hohen!...) finanziellen Zuschuss bekommen wenn sie ins Ausland gehen um zu studieren oder einen Sprachkurs zu machen. Dafür konnte man sich die letzten Wochen bewerben, und im Mai werden dann diese Zuschüsse verteilt. Das heisst für uns jetzt quasi, dass wir nur vereinzelt mal eine Buchung von einem "Normalo" bekommen, und bei 7 weiteren Mitarbeitern ist das sozusagen fast schon Glückssache, mal Arbeit abzubekommen... Ich will ja nicht klagen, das ist ja wenigstens besser als Stress ohne Ende zu haben - aber ich sitze halt den ganzen Tag, 8 Stunden lang, nur blöd rum. Ich darf kein Buch bzw keine Zeitschrift mitnehmen, oder Rätsel machen, mal eine Runde spazieren gehen, und Musik hören ist offiziell eigentlich auch nicht erlaubt (allerdings machen wir das mehr oder weniger heimlich, per Ipod-Stöpsel im Ohr ^^). Die Begründung ist ganz einfach - und eigentlich haben sie ja recht: wenn da jemand ins Büro kommt um sich zu informieren, und da sitzen wir dann in ner gemütlichen Runde, spielen Spiele, und aus dem Computer tönt Rihanna die was von Peitschen und "Sex in the air" singt - das macht vielleicht nicht gerade den besten Eindruck... :D Naja. Gottseidank gibt es facebook. Also wenn ihr mich aus meiner Langenweile retten wollt, kommt einfach online und schreibt mit mir, haha.

Während es im Büro also eher ruhig ist, geht umso mehr in der Stadt. Es ist Semana Santa, seit Sonntag und noch bis Sonntag. Jeden Tag gibt es mehrmals Prozessionen, also irgendwelche Züge von "Büßern". Die ziehen einen bestimmten Weg entlang durch die Innenstadt zur Kathedrale - eine Straße weiter von meinem Haus... - und pesten alles mit Weihrauch zu. Das ganze wird von Blas- und/oder Trommel-Orchestern mit meiner Meinung nach grausamer Jammer-Musik (Klagelieder) musikalisch in Szene gesetzt. Und die ach so katholischen Spanier (*huuust*) sind da natürlich voll dabei.Das heisst für mich natürlich auch: entweder ich warte ne halbe Stunde bis der Zug vorbei marschiert ist, oder ich laufe einen riesen Umweg, um nach Hause zu kommen. Ehrlich gesagt etwas nervig, und dieser Weihrauchgestank ist auch nicht meins. Aber gut, wenn die da ihren Spaß haben... Mittwochabend ist eine der beeindruckendsten Prozessionen, je nach dem wann ich aus der Arbeit rauskomm, schau ich mir das dann mal bewusst an. Allerdings mit iPod - denn dieses Gejammer ist mir echt zu schräg... :D Das ich aber nicht die einzige bin, die mit diesem zeugs nicht viel anfangen kann, hat mir folgende Äusserung einer älteren Dame bewiesen (dts. Übersetzung): "oh, die haben ja Ku Klux Klan Kostüme an!!!" Äääähm ja, fast... Ganz amüsant fand ich aber auch das Gespräch zwischen zwei genervten deutschen Frauen die sich, ebenso wie ich, durch die Menge quetschen wollten (wörtl. Zitat!): "Jedes Jahr das gleiche... Die kiffen sich doch vorher die Birne weg!!? Das hält man ja sonst nicht aus!" :D Tjaja, ich vermute so falsch ist das gar nicht. Aber mehr dazu vielleicht ein anderes mal...

19.4.11 23:13


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung